Startseite
Leistungen
Arbeit und Ziele
Thema Planungsarbeit
Impressionen
Kontakt
Wir über uns
Links
Impressum/Hinweis



Auf dieser Seite möchten wir Ihnen verschiedene Stufen der Planungsarbeit eines Architekten aufzeigen und erläutern.


Die hier gezeigten Pläne/Zeichnungen sind in der Regel für jedes Bauvorhaben erforderlich, egal ob Einfamilienhaus, Bürogebäude oder beispielsweise eine Sporthalle.












Bebauungsplan                                                 

Der Bebauungsplan enthält wichtige Angaben und Festsetzungen für das entsprechende Baugebiet. Zu einem Bebauungsplan gehören in der Regel ausführliche textliche Fest- setzungen. Neben dem B-Plan sind in der jeweiligen Landesbauordnung und im Baugesetz-buch maßgebende Dinge zum Bauen geregelt.











Lageplan                                                                                      

Der Lageplan (Maßstab 1/1000 oder 1/2000) zeigt die Einteilung der Parzellen/Flurstücke, die Baugrundstücke und den Baubestand. Aus dem Lageplan lassen sich zusammen mit dem Eigentümernachweis die Besitzverhältnisse ersehen. Er ist ein wesentlicher Bestand-teil des Bauantrages. Lagepläne bekommt man beim zuständigen Katasteramt gegen eine entsprechende Gebühr.










 
Vor- und Entwurfsplanung                                  

Vor- und Entwurfsplanung sind zwei verschiedene Phasen der Architektenarbeit. Im ersten Schritt analysiert man die Grundlagen und stimmt die Zielvorstellungen ab. In der Regel erfolgen in dieser Phase intensive Gespräche um die Wünsche und Vorstellungen des Bau-herren zu erfassen, einen finanziellen Rahmen festzulegen, ausführlich zu beraten und ver-schiedene Konzepte und Entwürfe gemeinsam zu betrachten. Die zweite Phase, die Entwurfsphase beginnt, wenn alle wesentlichen Rahmenbedingungen geklärt sind und man sich auf ein Konzept geeinigt hat. Dann wird dieser Entwurf näher und detailierter ausge-arbeitet. Weitere Punkte werden genauer erfasst und Feinheiten integriert.

Die ersten Vorschläge und Lösungsansätze entstehen nach wie vor in Handarbeit. So hat man die nötige planerische Freiheit und kann in mehreren Schritten eine individuelle Lösung erarbeiten. Für diese Phase der Planung sollte man sich die nötige Zeit nehmen, da hier die wichtigsten Entscheidungen für Gestaltung und Funktion des späteren Bauwerks getroffen werden.











Genehmigungsplanung (Bauantragsplanung)         

Die Genehmigungsplanung ist wesentlicher Bestandteil des Bauantrags. Mit diesen Zeichnungen zeigt man bei den zuständigen Behörden (Bauamt) und bei der Gemeinde oder Stadt an, was man wo Bauen möchte. Zum Bauantrag gehören neben diesen Plänen auch noch diverse Formulare, Berechnungen, Erläuterungen und der Lageplan.











Werk- und Detailplanung (Ausführungsplanung)         

Die Werk- oder Ausführungsplanung ist die ausführlichste Planung für das Bauvorhaben. Sie enthält alle Angaben die am Bau benötigt werden und bildet die Arbeitsgrundlage für alle beteiligten Handwerker. Sie garantiert, dass das was erdacht wurde, auch nach den anerkannten Regeln der Baukunst umgesetzt wird.











Bauzeitenplan                                                  

Der Bauzeitenplan regelt den reibungslosen und termingerechten Ablauf am Bau. Es gilt schließlich die Arbeit von bis zu 25 Gewerken und Handwerkern zu steuern und zu koordi-nieren.





Fortsetzung in Kürze....